Pol "Schützenherr"

Früher Consierge in der Heilwacht, heute Ausbilder der Jäger in Kippernfurt

Description:

Pol, ein 35 Jahre alter Mensch von blasser Haut und affektiertem Gehabe ist der Hauptmann der Wache in Kippernfurt und Ausbilder seiner “Jäger und Riff”-Kohorte. Er ist etwa 1,70 groß und schmal gebaut, hat zarte Hände und blodes Haar.
Er ist sehr geübt mit dem Bogen, ein Talent das er erst spät im Leben entdeckt hat – den Großteil seines Daseins war er Zauberer – sein Hauptfach war Hausweiberei.

Bio:

Geboren in Vestrach als der Sohn von zwei erfolgreichen aber in Ungnade gefallenen Hoteliers hat er von Kindesbeinen an die Kunst der “Hausweiberei” und den Umgang mit gehobenen Gästen erlernt. Als seine Eltern in seinem vierzehnten Lebensjahr in Ungnade seitens des Barons Gregory Jadefeuer fielen, baten sie ihre alten Freunde aus der Heilwacht, einem Erholungsort, seine Ausbildung zu beenden.
An einem tragischen Abend im Winter 1192 kam es zum Mord an seiner Mutter und dem Selbstmord seines Vaters in der Heilwacht als ein Streit um ein extrem kostspieliges Pokerspiel mit seinen Eltern, dem Koch des Anwesens und Rerin Eberreiter eskalierte. Seine Eltern sind auf der Heilwacht begraben, die nun dem Vestracher Adel gehört, aber seit der Militärherrschaft nicht mehr verwendet wird.
Durch den plötzlichen Verlust beider Eltern – und die extrem brutale Art und Weise ihres Todes (siehe Massaker in der Heilwacht – erschüttert wanderte er ziellos und nur mit einem alten Bogen der in der Eingangshalle der Heilwacht an der Wand ausgestellt war, gen Norden, wo er in bester Verfassung ankam. Die Leute von Kippernfurt waren beeindruckt von seinem Umgang mit Pfeil und Bogen und ernannten ihn erst zum Ausbilder und danach Hauptmann der Wache. Er hat diesen Posten noch heute Inne.

Pol "Schützenherr"

Angus Mc Caera Skkenk